Yousty logo
Beruf Schreiner/Schreinerin EFZ

Lohn

  1. Lehrjahr: CHF > 700
  2. Lehrjahr: CHF > 1’000
  3. Lehrjahr: CHF > 1’350
  4. Lehrjahr: CHF > 1’650

Dauer

4 Jahre

Schreiner/in EFZ

Was macht man in diesem Beruf?

Als Schreiner/in EFZ misst du zuerst genau die Materialien aus, die du für deine Arbeit brauchst. Danach entwirfst du einen Plan, wie das Endprodukt aussehen soll. Mit speziellen Maschinen schneidest, leimst, schleifst und bohrst du das Holz zurecht, bis es genau deinem Entwurf entspricht. 📏🔨

Mit deinem handwerklichen Geschick schaffst du nützliche und schöne Möbelstücke, die den Menschen in ihrem Alltag helfen und ihr Zuhause verschönern.

Erfahre mehr über diesen Beruf

Voraussetzungen & Anforderungen

Voraussetzungen, die du erfüllen solltest

abgeschlossene Volksschule
handwerkliches Geschick
Verständnis für Technik
Vorstellungsvermögen
Fähigkeiten im Zeichnen
logisches Denken
Genauigkeit
Beweglichkeit
Sinn für Schönheit
keine Allergien

Schulische Anforderungen

Schulfach

Einfach

Mittel

Hoch

Sehr hoch

Mathematik

Einfach

Mittel

Hoch

Sehr hoch

Zahl und Variable

Form und Raum

Grössen und Masse

Funktionale Zusammenhänge

Daten und Zufall

Schulsprache

Einfach

Mittel

Hoch

Sehr hoch

Lesen

Hören

Schreiben

Teilnahme an Gesprächen

Zusammenhängendes Sprechen

Naturwissenschaften

Einfach

Mittel

Hoch

Sehr hoch

Lesen

Informationen erschliessen

Ordnen, strukturieren, modellieren

Einschätzen und beurteilen

Entwickeln und umsetzen

Mitteilen und austauschen

Fremdsprachen

Einfach

Mittel

Hoch

Sehr hoch

Hörverstehen

Leseverstehen

Teilnahme an Gesprächen

Zusammenhängendes Sprechen

Schreiben

Zukunftsperspektiven

Jobs

Spannende Einsteiger-Jobs als Schreiner/in EFZ

Wie weiter nach dem Lehrabschluss? Mit einer Ausbildung als Schreiner/in EFZ findest du auf unserer Partner-Webseite Professional.ch spannende Einsteiger-Jobs.

Weiterbildungen

Erweiterte/verkürzte Grundbildung Nach deiner Lehre als Schreiner/in EFZ hast du die Möglichkeit, dein Wissen zu erweitern oder zu vertiefen. Du kannst eine zusätzliche Ausbildung als Zimmermann/Zimmerin EFZ oder als Zeichner/in EFZ in der Fachrichtung Innenarchitektur machen. Diese Ausbildungen sind verkürzt, weil du schon eine Lehre hinter dir hast.

Berufsprüfung (BP) Du hast die Möglichkeit, nach deiner Lehre eine Berufsprüfung zu machen. Damit kannst du zum Projektleiter/in Schreinerei BP oder zum Produktionsleiter/in Schreinerei BP aufsteigen. Mit solchen Titeln hast du mehr Verantwortung und kannst grössere Projekte leiten.

Höhere Fachprüfung (HFP) Wenn du noch mehr Verantwortung übernehmen und vielleicht sogar deine eigene Schreinerei leiten möchtest, kannst du eine Höhere Fachprüfung machen. Mit dieser Weiterbildung wirst du zum Schreinermeister/in HFP.

Höhere Fachschule (HF) An einer Höheren Fachschule kannst du dich zum Techniker/in HF Holztechnik mit Vertiefung Schreinerei weiterbilden. Mit diesem Titel hast du ein breites Wissen über Holz und seine Verarbeitung und kannst komplexere Aufgaben in der Schreinerei übernehmen.

Fachhochschule An einer Fachhochschule kannst du dich zum Holzingenieur/in FH oder zum Architekt/in FH weiterbilden. Du kannst auch einen Bachelor of Science in Holztechnik oder Innenarchitektur machen. Aber Achtung, die Fachhochschulen haben unterschiedliche Zulassungsbedingungen. Manchmal brauchst du eine Berufsmaturität oder eine abgeschlossene Höhere Fachschule. Manchmal kannst du auch mit Arbeitsbeispielen zugelassen werden. Informiere dich also gut, bevor du dich entscheidest.