Yousty logo
Beruf Textiltechnologe/Textiltechnologin EFZ Herstellung

Lohn

  1. Lehrjahr: CHF 650 - 700
  2. Lehrjahr: CHF 840 - 890
  3. Lehrjahr: CHF 1’150 - 1’250

Dauer

3 Jahre

Textiltechnologe/-login EFZ Herstellung

Was macht man in diesem Beruf?

Als Textiltechnologe/-login EFZ Herstellung arbeitest du in der Textilindustrie und stellst verschiedene Stoffe her. Du bedienst und überwachst Maschinen, die aus Rohstoffen wie Baumwolle oder Wolle Textilien erzeugen. Du sorgst dafür, dass die Qualität der hergestellten Stoffe stimmt und löst technische Probleme an den Maschinen 🏭👕

Dieser Beruf ist wichtig für die Gesellschaft, weil wir alle Kleidung tragen und viele andere Produkte aus Stoff nutzen.

Swiss Textiles - Textilverband Schweiz

In Zusammenarbeit mit: Swiss Textiles - Textilverband Schweiz

Erfahre mehr über diesen Beruf

Voraussetzungen & Anforderungen

Voraussetzungen, die du erfüllen solltest

abgeschlossene Volksschule
Geschicklichkeit
Interesse an Technik
Sinn für Farben
Sinn für Formen
Kreativität
Kommunikationsstärke
Genauigkeit
Geduld
Ausdauer

Zukunftsperspektiven

Jobs

Spannende Einsteiger-Jobs als Textiltechnologe/-login EFZ Herstellung

Wie weiter nach dem Lehrabschluss? Mit einer Ausbildung als Textiltechnologe/-login EFZ Herstellung findest du auf unserer Partner-Webseite Professional.ch spannende Einsteiger-Jobs.

    Weiterbildungen

    Erweiterte/verkürzte Grundbildung Als Textiltechnologe/-login EFZ Herstellung kannst du nach deiner Lehre verschiedene Kurse besuchen. Diese werden von Fach- und Berufsfachschulen angeboten, insbesondere von der Schweizerischen Textilfachschule STF in St. Gallen, Wattwil und Zürich.

    Berufsprüfung (BP) Nach deiner Lehre hast du die Möglichkeit, eine Berufsprüfung zu absolvieren. Mit einem eidgenössischen Fachausweis kannst du dich dann Prozessfachmann/-frau, Produktionsfachmann/-frau, Fashion Spezialist/in oder Farbdesigner/in nennen.

    Höhere Fachprüfung (HFP) Wenn du noch weiter gehen willst, kannst du eine höhere Fachprüfung machen. Danach kannst du dich Textilmeister/in (HFP), Industriemeister/in (HFP) oder Fashiondesigner/in (HFP) nennen.

    Höhere Fachschule (HF) An einer höheren Fachschule kannst du dich weiterbilden. Danach kannst du dich dipl. Techniker/in HF Textil, dipl. Textilwirtschafter/in HF oder dipl. Gestalter/in HF Produktdesign nennen.

    Fachhochschule Du hast auch die Möglichkeit, an einer Fachhochschule zu studieren. Dort kannst du zum Beispiel einen Bachelor of Arts in Produkt- und Industriedesign, Mode-Design oder einen Bachelor of Science in Maschinentechnik machen. Aber Achtung: Jede Fachhochschule hat unterschiedliche Zulassungsbedingungen. Manchmal brauchst du eine Berufsmaturität oder eine abgeschlossene höhere Fachschule, manchmal reichen auch Arbeitsbeispiele. Es gibt auch Studiengänge an der STF, wo du einen Bachelor in Textile Business Management, Fashion Design & Technology oder Textile Design & Technology machen kannst. Diese Abschlüsse werden von der University of West London vergeben.

    Die Inhalte des Berufsbildes Textiltechnologe/-login EFZ Herstellung wurden in Zusammenarbeit mit Swiss Textiles - Textilverband Schweiz erarbeitet und sind von diesem geprüft.