Yousty logo
Beruf Pferdefachmann/Pferdefachfrau EFZ

Lohn

  1. Lehrjahr: CHF > 600
  2. Lehrjahr: CHF > 700
  3. Lehrjahr: CHF > 900

Dauer

3 Jahre

Pferdefachmann/-frau EFZ

Was macht man in diesem Beruf?

Als Pferdefachmann/-frau EFZ kümmerst du dich um das Wohl der Pferde. Du fütterst sie, zäumst sie auf, sattelst sie und gehst mit ihnen reiten. Du mistest die Ställe aus und longierst die Pferde, um sie fit zu halten. Ausserdem unterrichtest du andere beim Umgang mit Pferden 🐴💪

Dieser Beruf ist wichtig für die Gesellschaft, weil du dafür sorgst, dass die Pferde gesund und glücklich sind. Du hilfst Menschen, den richtigen Umgang mit Pferden zu lernen und fördert so die Freude am Reitsport.

Erfahre mehr über diesen Beruf

Voraussetzungen & Anforderungen

Voraussetzungen, die du erfüllen solltest

abgeschlossene Volksschule
Pferdeaffinität
Einfühlungsvermögen
Verantwortungsbewusstsein
Ausgeglichenheit
Geduld
Selbstsicherheit
Freude am Umgang mit Kunden
Teamfähigkeit
Interesse an praktischen Arbeiten
Handwerkliches Geschick
Körperkraft
Beweglichkeit
Unempfindlichkeit gegenüber Schmutz

Zukunftsperspektiven

Jobs

Spannende Einsteiger-Jobs als Pferdefachmann/-frau EFZ

Wie weiter nach dem Lehrabschluss? Mit einer Ausbildung als Pferdefachmann/-frau EFZ findest du auf unserer Partner-Webseite Professional.ch spannende Einsteiger-Jobs.

Weiterbildungen

Erweiterte/verkürzte Grundbildung Nach deiner Lehre als Pferdefachmann/-frau EFZ kannst du dich weiterbilden. Es gibt viele Kurse, die von verschiedenen Organisationen und Verbänden angeboten werden. Du kannst zum Beispiel Kurse von der Organisation der Arbeitswelt Pferdeberufe oder von SWISS Horse Professionals SHP besuchen.

Berufsprüfung (BP) Wenn du dich noch mehr spezialisieren möchtest, kannst du die Berufsprüfung als Spezialist/in der Pferdebranche machen. Mit dem eidgenössischen Fachausweis in der Tasche bist du ein echter Profi in deinem Beruf.

Höhere Fachprüfung (HFP) Noch einen Schritt weiter geht die Höhere Fachprüfung. Hier kannst du zum Experten/Expertin der Pferdebranche aufsteigen und erhältst ein eidgenössisches Diplom. Damit bist du auf dem höchsten Niveau in deinem Beruf ausgebildet.

Höhere Fachschule (HF) Es gibt auch die Möglichkeit, eine Höhere Fachschule zu besuchen. Hier kannst du dich auf bestimmte Bereiche spezialisieren, zum Beispiel als Jockey, Trabrennfahrer/in oder Reitpädagoge/-in.

Fachhochschule Wenn du gerne studieren möchtest, kannst du an einer Fachhochschule den Bachelor of Science in Agronomie mit Vertiefung in Pferdewissenschaften machen. Aber Achtung, die Fachhochschulen haben unterschiedliche Zulassungsbedingungen. Manchmal brauchst du eine Berufsmaturität oder eine abgeschlossene HF. Manchmal kannst du dich auch mit Arbeitsbeispielen bewerben.