Yousty logo
Lehrberuf Heizungspraktiker/Heizungspraktikerin EBA

Dauer

2 Jahre

Lohn

  1. Lehrjahr: CHF 700
  2. Lehrjahr: CHF 900

Heizungspraktiker/in EBA

Was macht man in diesem Beruf?

Als Heizungspraktiker/in EBA bist du dafür verantwortlich, Heizsysteme zu montieren und zu installieren. Du verlegst Rohre, baust Heizkörper ein und sorgst dafür, dass alles reibungslos funktioniert. Wenn mal etwas kaputt geht, bist du zur Stelle, um zu reparieren und zu warten. Manchmal musst du auch schweissen 🔧🔥

Deine Arbeit als Heizungspraktiker/in EBA ist sehr wichtig, denn ohne Heizung wäre es in Gebäuden kalt und ungemütlich. Du sorgst dafür, dass Menschen es warm und behaglich haben.

suissetec - Schweizerisch-Liechtensteinischer Gebäudetechnikverband

In Zusammenarbeit mit: suissetec - Schweizerisch-Liechtensteinischer Gebäudetechnikverband

Erfahre mehr über diesen Beruf

Tätigkeiten

Als Heizungspraktiker/in EBA arbeitest du in einem Betrieb, der sich auf Heizungsinstallationen spezialisiert hat oder auch Heizung, Lüftung und Sanitär anbietet, meistens im Team und oft auf Baustellen,…


Mehr anzeigen

Voraussetzungen & Anforderungen

Voraussetzungen, die du erfüllen solltest

abgeschlossene Volksschule
handwerkliches Geschick
Verständnis für Praktisches
Beweglichkeit
Interesse an Technik

Schulische Anforderungen

Schulfach

Einfach

Mittel

Hoch

Sehr hoch

Mathematik

Einfach

Mittel

Hoch

Sehr hoch

Schulsprache

Einfach

Mittel

Hoch

Sehr hoch

Naturwissenschaften

Einfach

Mittel

Hoch

Sehr hoch

Fremdsprachen

Einfach

Mittel

Hoch

Sehr hoch

Zukunftsperspektiven

Jobs

Spannende Einsteiger-Jobs als Heizungspraktiker/in EBA

Wie weiter nach dem Lehrabschluss? Mit einer Ausbildung als Heizungspraktiker/in EBA findest du auf unserer Partner-Webseite Professional.ch spannende Einsteiger-Jobs.

Weiterbildungen

Erweiterte/verkürzte Grundbildung Als Heizungspraktiker/in EBA hast du die Möglichkeit, deine Kenntnisse zu erweitern und dich weiterzubilden. Du kannst zum Beispiel eine verkürzte Zusatzlehre als Heizungsinstallateur/in EFZ machen. Oder du entscheidest dich für eine weitere Lehre als Lüftungsanlagenbauer/in EFZ, Sanitärinstallateur/in EFZ oder Gebäudetechnikplaner/in Heizung EFZ.

Berufsprüfung (BP) Nach deiner Lehre kannst du dich auch weiter spezialisieren und eine Berufsprüfung machen. Mit einem eidgenössischen Fachausweis kannst du zum Beispiel Baustellenleiter/in Heiztechnik, Chefmonteur/in Heizung oder Fachmann/-frau für Wärmesysteme werden. Auch eine Weiterbildung zum Energieberater/in Gebäude ist möglich.

Höhere Fachprüfung (HFP) Wenn du noch höher hinaus willst, kannst du eine Höhere Fachprüfung machen. Damit kannst du Heizungsmeister/in HFP werden und hast noch mehr Verantwortung und Möglichkeiten in deinem Beruf.

Höhere Fachschule (HF) Du kannst auch eine Höhere Fachschule besuchen und dort zum Beispiel Gebäudetechniker/in HF oder Gebäudeautomatiker/in HF werden. Das bringt dir noch mehr Fachwissen und öffnet dir neue Türen in deinem Beruf.

Fachhochschule Wenn du noch weiter gehen willst, kannst du auch an einer Fachhochschule studieren und Gebäudetechnikingenieur/in FH werden. Aber Achtung, die Fachhochschulen haben unterschiedliche Zulassungsbedingungen. Manchmal brauchst du eine Berufsmaturität oder eine abgeschlossene Höhere Fachschule. Manchmal kannst du dich auch mit Arbeitsbeispielen bewerben. Informiere dich also gut, bevor du dich entscheidest.

Schnupperlehren und Lehrstellen

Ähnliche Berufe

Die Inhalte des Berufsbildes Heizungspraktiker/in EBA wurden in Zusammenarbeit mit suissetec - Schweizerisch-Liechtensteinischer Gebäudetechnikverband erarbeitet und sind von diesem geprüft.