Yousty logo
Lehrberuf Pferdewart/Pferdewartin EBA

Lohn

  1. Lehrjahr: CHF > 400
  2. Lehrjahr: CHF > 500

Dauer

2 Jahre

Pferdewart/in EBA

Was macht man in diesem Beruf?

Als Pferdewart/in EBA bist du täglich mit Pferden zusammen. Du fütterst sie, zäumst sie auf und sattelst sie fürs Reiten. Du mistest die Ställe aus und longierst die Pferde, um sie fit zu halten. Manchmal gibst du sogar Reitunterricht 🐴💪

Dieser Beruf ist wichtig, weil du dafür sorgst, dass Pferde gesund und gut trainiert bleiben, was für den Reitsport und für alle Pferdeliebhaber unerlässlich ist.

Erfahre mehr über diesen Beruf

Voraussetzungen & Anforderungen

Voraussetzungen, die du erfüllen solltest

abgeschlossene Volksschule
Pferdeerfahrung
Tierliebe
Handwerksgeschick
Allergiefreiheit
Körperkraft
Schmutztoleranz
Einfühlungsvermögen
Ausdauer
Geduld
Teamfähigkeit
Kundenfreude

Schulische Anforderungen

Schulfach

Einfach

Mittel

Hoch

Sehr hoch

Mathematik

Einfach

Mittel

Hoch

Sehr hoch

Zahl und Variable

Form und Raum

Grössen und Masse

Funktionale Zusammenhänge

Daten und Zufall

Schulsprache

Einfach

Mittel

Hoch

Sehr hoch

Lesen

Hören

Schreiben

Teilnahme an Gesprächen

Zusammenhängendes Sprechen

Naturwissenschaften

Einfach

Mittel

Hoch

Sehr hoch

Lesen

Informationen erschliessen

Ordnen, strukturieren, modellieren

Einschätzen und beurteilen

Entwickeln und umsetzen

Mitteilen und austauschen

Fremdsprachen

Einfach

Mittel

Hoch

Sehr hoch

Hörverstehen

Leseverstehen

Teilnahme an Gesprächen

Zusammenhängendes Sprechen

Schreiben

Zukunftsperspektiven

Jobs

Spannende Einsteiger-Jobs als Pferdewart/in EBA

Wie weiter nach dem Lehrabschluss? Mit einer Ausbildung als Pferdewart/in EBA findest du auf unserer Partner-Webseite Professional.ch spannende Einsteiger-Jobs.

Weiterbildungen

Erweiterte/verkürzte Grundbildung Nach deiner Lehre als Pferdewart/in EBA kannst du deine Kenntnisse erweitern und vertiefen. Du hast die Möglichkeit, eine verkürzte Lehre als Pferdefachmann/-frau EFZ zu machen. Das bedeutet, du steigst ins zweite Lehrjahr ein und lernst noch mehr über den Umgang mit Pferden. Ausserdem kannst du eine einjährige Ausbildung in einer weiteren Fachrichtung machen.

Berufsprüfung (BP) Wenn du dich spezialisieren möchtest, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Du kannst zum Beispiel Jockey, Trabrennfahrer/in oder Reitpädagoge/-in werden. Oder du machst eine Berufsprüfung und wirst Spezialist/in der Pferdebranche BP. Das bedeutet, du lernst noch mehr über Pferde und kannst dann zum Beispiel in einem Reitstall arbeiten.

Höhere Fachprüfung (HFP) Wenn du noch mehr lernen möchtest, kannst du eine Höhere Fachprüfung machen. Dann wirst du Experte/-in in der Pferdebranche HFP. Du lernst dann wirklich alles über Pferde und kannst zum Beispiel in einer Pferdezucht arbeiten.

Höhere Fachschule (HF) Informationen zu einer Weiterbildung an einer Höheren Fachschule für den Beruf Pferdewart/in EBA liegen uns aktuell nicht vor.

Fachhochschule Du kannst auch an einer Fachhochschule studieren und einen Bachelor of Science in Agronomie – Pferdewissenschaften machen. Dann lernst du nicht nur viel über Pferde, sondern auch über Landwirtschaft. Aber Achtung, die Fachhochschulen haben unterschiedliche Bedingungen, um dort studieren zu können. Manchmal brauchst du eine Berufsmaturität oder eine abgeschlossene HF. Manchmal kannst du dich auch mit Arbeitsbeispielen bewerben.