Yousty logo
Beruf Laborant/Laborantin EFZ Biologie

Lohn

  1. Lehrjahr: CHF 650 - 750
  2. Lehrjahr: CHF 840 - 900
  3. Lehrjahr: CHF 1’150 - 1’250

Dauer

3 Jahre

Laborant/in EFZ Biologie

Was macht man in diesem Beruf?

Als Laborant/in EFZ Biologie planst und berechnest du Experimente im Labor. Du baust Versuchsaufbauten auf und beobachtest sie genau. Die Ergebnisse protokollierst du sorgfältig und analysierst sie anschliessend 🧪🔬

Dieser Beruf ist wichtig für die Gesellschaft, weil du dabei hilfst, neue Erkenntnisse in der Biologie zu gewinnen, die zum Beispiel für die Entwicklung von Medikamenten oder den Umweltschutz genutzt werden können.

SimplyScience Stiftung

In Zusammenarbeit mit: SimplyScience Stiftung

Erfahre mehr über diesen Beruf

Voraussetzungen & Anforderungen

Voraussetzungen, die du erfüllen solltest

abgeschlossene Volksschule
Interesse an Biologie
Schulbesuch
BMS-Bereitschaft
Lernbereitschaft
Geduld
Genauigkeit
Zuverlässigkeit
Teamfähigkeit
Organisationstalent

Schulische Anforderungen

Schulfach

Einfach

Mittel

Hoch

Sehr hoch

Mathematik

Einfach

Mittel

Hoch

Sehr hoch

Zahl und Variable

Form und Raum

Grössen und Masse

Funktionale Zusammenhänge

Daten und Zufall

Schulsprache

Einfach

Mittel

Hoch

Sehr hoch

Lesen

Hören

Schreiben

Teilnahme an Gesprächen

Zusammenhängendes Sprechen

Naturwissenschaften

Einfach

Mittel

Hoch

Sehr hoch

Lesen

Informationen erschliessen

Ordnen, strukturieren, modellieren

Einschätzen und beurteilen

Entwickeln und umsetzen

Mitteilen und austauschen

Fremdsprachen

Einfach

Mittel

Hoch

Sehr hoch

Hörverstehen

Leseverstehen

Teilnahme an Gesprächen

Zusammenhängendes Sprechen

Schreiben

Zukunftsperspektiven

Jobs

Spannende Einsteiger-Jobs als Laborant/in EFZ Biologie

Wie weiter nach dem Lehrabschluss? Mit einer Ausbildung als Laborant/in EFZ Biologie findest du auf unserer Partner-Webseite Professional.ch spannende Einsteiger-Jobs.

    Weiterbildungen

    Erweiterte/verkürzte Grundbildung Als Laborant/in EFZ Biologie hast du viele Möglichkeiten, dich weiterzubilden. Du kannst zum Beispiel Kurse besuchen, die von Firmen, Fachverbänden oder dem Verein Weiterbildung Laborberufe angeboten werden. So kannst du dein Wissen ständig erweitern und auf dem neuesten Stand halten.

    Berufsprüfung (BP) Nach deiner Lehre kannst du eine Berufsprüfung machen und Prozessfachmann/-frau mit eidgenössischem Fachausweis werden. Das bedeutet, du spezialisierst dich auf bestimmte Prozesse im Labor und wirst zur Expertin oder zum Experten in diesem Bereich.

    Höhere Fachprüfung (HFP) Du kannst auch eine höhere Fachprüfung absolvieren und Naturwissenschaftliche/r Labortechniker/in (HFP) oder Experte/Expertin in biomedizinischer Analytik und Labormanagement (HFP) werden. Damit erhältst du ein eidgenössisches Diplom und kannst in deinem Beruf noch mehr Verantwortung übernehmen.

    Höhere Fachschule (HF) An einer höheren Fachschule kannst du dich zur Biomedizinischen Analytikerin oder zum Systemtechniker (HF) weiterbilden. Du kannst aber auch Techniker/in HF Textil werden, wenn du dich für Textilien und ihre Herstellungsprozesse interessierst.

    Fachhochschule An einer Fachhochschule kannst du Studiengänge in verwandten Bereichen wählen, zum Beispiel Bachelor of Science (FH) in Chemie, in Biotechnologie oder in Life Science Technologies. Aber Achtung: Jede Fachhochschule hat unterschiedliche Zulassungsbedingungen. Manchmal brauchst du eine Berufsmaturität oder eine abgeschlossene HF, manchmal kannst du dich auch mit Arbeitsbeispielen bewerben. Informiere dich also gut, bevor du dich entscheidest!

    Die Inhalte des Berufsbildes Laborant/in EFZ Biologie wurden in Zusammenarbeit mit SimplyScience Stiftung erarbeitet und sind von diesem geprüft.